LanguageWire 
 Update 2017

LanguageWire 2017 mit neuen Funktionen

Gut Ding braucht Weile, sagt ein Sprichwort. Und schon bald erhalten Sie Zugriff auf einige der wirklich guten Dinge, an denen unser Entwicklerteam im vergangenen Jahr gearbeitet hat.

Wir wollen das Arbeiten mit Sprachen effizienter und transparenter denn je gestalten und Ihnen so die Möglichkeit geben, Ihre globale Zielgruppe zu erreichen und den ROI zu verbessern. Ab dem 1. Februar beginnen wir mit der Einführung von Updates, die diese Versprechen erfüllen.

Sehen Sie sich das Webinar zum Thema an

Der CEO und Gründer von LanguageWire hat kürzlich ein Webinar mit dem Titel „Glimpse of the Future“ (Blick in die Zukunft) präsentiert. In diesem Webinar erhielten die Teilnehmer eine knappe und unterhaltsame Vorschau auf die bevorstehenden Änderungen bei LanguageWire. Wenn Sie keine Möglichkeit hatten teilzunehmen, können Sie sich die Aufzeichnung des Webinars im Video unten ansehen:

Was ist in der Pipeline?

Weil Sie sich die Mühe gemacht haben unseren Blog zu besuchen, worüber wir uns sehr freuen, lüften wir den Vorhang noch ein wenig und zeigen, welche Neuigkeiten auf Sie erwarten.

Ein neuer Look

Agito ist tot – lang lebe LanguageWire! Nun, genau genommen ist Agito, unsere Übersetzungsmanagement-Software, natürlich nicht wirklich tot – sie hat sich zu einer Plattform entwickelt, die wir LanguageWire nennen. Sie werden feststellen, dass die Bedienung anderen Plattformen ähnelt, die Sie täglich nutzen. Es wird für Sie einfacher sein, benötigte Informationen schnell zu finden und die leistungsstarken LanguageWire Tools zu nutzen, damit Sie effizienter und transparenter mit Sprachen arbeiten können.


Neue Workflow-Tools

Die Abwicklung von Projekten mit mehrsprachigem Content wird einfacher als je zuvor sein. Wenn Sie sich am 1. Februar in LanguageWire einloggen, sehen Sie neue Vorgehensweisen für die Projektbeauftragung, die Ihnen mehr Kontrolle über Ihre Content-Prozesse ermöglichen.

Wenn Sie Projekte beauftragen, wird Ihnen der Begriff „Workflows“ begegnen. Was meinen wir damit? Ein Workflow ist die Kombination der Services, die unser Netzwerk von Sprachexperten für Sie erbringen kann und die für die Umsetzung des Projekts benötigt werden. Wie bei den Zutaten in einem Kochrezept kann Ihr LanguageWire Projektmanagement verschiedene Services miteinander kombinieren, um individuelle Workflows zu schaffen, die Ihren speziellen Anforderungen entsprechen.


Neue Connectoren

Digitalisierung, Globalisierung und rasches Content-Wachstum erfordern eine klare Strategie für die Straffung und Optimierung sämtlicher Prozesse im Zusammenhang mit der Dienstleistung an Kunden auf der ganzen Welt und in deren Muttersprache.

Sie sind sich dieser Herausforderung bewusst – und durch ein erstklassiges Übersetzungstool, das sich direkt in digitale Plattformen integriert, helfen wir Ihnen, die Kosten und den Ressourcenaufwand bei der Bearbeitung von Übersetzungen erheblich zu reduzieren. Im Laufe des Jahres 2017 und darüber hinaus werden wir neue Integrationstools für einige der weltweit wichtigsten Softwares präsentieren. Hier schon einmal ein kleiner Vorgeschmack:



Ein globales Netzwerk

Wir sind ein Team von mehr als 150 Mitarbeitern, die Ihnen dabei helfen, optimaler mit mehrsprachigen Inhalten zu arbeiten. Unser Netzwerk von über 5.000 Sprachexperten – Übersetzer, Korrektoren, Texter, DTP-Experten, Sprecher und mehr – wird noch hochwertigere Ergebnisse liefern können als je zuvor.

Wenn Sie bereits Kunde sind und Fragen zu den anstehenden Änderungen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Projektmanager oder Account Manager. Oder senden Sie uns über das Kontaktformular eine E-Mail – wir freuen uns auf Ihre Nachricht.