LanguageWire akquiriert Frontlab

Frontlab joins LanguageWire

Vor weniger als einem Jahr erwarb CataCap die Aktienmehrheit an LanguageWire. Jetzt hat LanguageWire 100 % der Anteile an Frontlab übernommen und damit seine Position als technologischer Herausforderer in der Sprach- und Übersetzungsdienstleistungsbranche weiter gestärkt. Das Foto wurde unmittelbar nach Unterzeichnung des Vertrags zwischen LanguageWire und Frontlab aufgenommen.

Kopenhagen, Montag, 19. März 2018: LanguageWire hat heute 100 % der Anteile an der Frontlab ApS erworben und übernimmt damit deren sämtliche Aktiva. Mit der Akquisition, und unterstützt durch CataCap, unterstreicht LanguageWire seine Ambition, kontinuierlich in Technologielösungen zu investieren und die ultimative Softwareplattform zu schaffen, auf der Kunden ihre Content-Workflows optimieren können.

Die Übernahme von Frontlab bedeutet eine weitere Stärkung der Position, die LanguageWire bei globalen Lokalisierungsdiensten einnimmt, und sichert damit dem Unternehmen eine führende Platzierung in einem Markt, dessen Wert mehr als 40 Mrd. US-Dollar beträgt. Den Kunden von LanguageWire eröffnen sich somit noch leistungsstärkere Möglichkeiten, ihre Arbeitsabläufe zu optimieren und Einsparungen zu erzielen.

Henrik Lottrup, CEO von LanguageWire, kommentiert: „Die Unternehmen, mit denen wir im Gespräch sind, berichten uns aus ihrem Alltag, dass in modernen Marketingabteilungen die Prozesse für die Entwicklung von Offline- und Online-Content und dessen Lokalisierung in mehreren Sprachen zeit- und kostenintensiv sind. Oftmals ergeben sich daraus eine Fülle von Korrekturdurchgängen, langwierige Abläufe und eine hohe Fehlerquote.

Frontlab und LanguageWire haben jeweils einzigartige cloudbasierte Tools entwickelt. Sie sind auf die wachsenden Anforderungen des Marktes zugeschnitten: Das Content-Management muss optimiert und Content auf immer mehr Kanälen veröffentlicht werden – und dies im Rahmen eines schnelleren und kostengünstigeren Prozesses als jemals zuvor. Mit der Akquisition werden die Lösungen von Frontlab nahtlos in die DNA von LanguageWire integriert, die unter anderem in der Technologieführerschaft verankert ist.

Gemeinsames Ziel ist es, allen Kunden von LanguageWire und Frontlab die Möglichkeit zu bieten, von den Vorteilen der Interaktion zwischen zwei spezialisierten Tools zu profitieren und die bestehenden Workflows der Kunden zu optimieren. Dies erfolgt durch die Integration der Frontlab-Lösung als Kernkomponente der marktführenden Plattform von LanguageWire im Laufe des Jahres 2018. Die Integration wird in enger Zusammenarbeit zwischen der Entwicklungsabteilung von LanguageWire und dem Frontlab-Team realisiert.

LanguageWire ist auf die Betreuung von Unternehmenskunden spezialisiert und wir konzentrieren uns unter anderem darauf, Marketingabteilungen bei der Erstellung von zeit- und ressourcensparenden Content-Workflows zu helfen. Wir sehen bei der Optimierung von Prozessen einen steigenden Bedarf. Ganz grundsätzlich sind wir der Meinung, dass wir dies für unsere Kunden noch besser und einfacher gestalten können. Und natürlich sind wir sehr stolz auf diese Akquisition. Wir übernehmen nicht nur ein hervorragendes Team, sondern können auch die Stärken unserer beiden Entwicklungsteams kombinieren und somit eine noch bessere Lösung schaffen“, resümiert Henrik Lottrup.

Die Zusammenarbeit bedeutet unter anderem, dass die Gründer von Frontlab, Ruvan Fernando und Ib Tørsleff, dem Leitungsteam von LanguageWire angehören und zukünftig wichtige Akteure auf dem gemeinsamen Weg sein werden. Ib Tørsleff zur Akquisition: „Wir sind davon überzeugt, dass LanguageWire und Frontlab mit gebündelten Kräften eine einzigartige Lösung bieten, die dazu beitragen wird, die Produktion von Content für die globalen Märkte der Kunden effizienter zu gestalten. Wir freuen uns darauf, im Rahmen der Zusammenarbeit einen Beitrag zu leisten, um LanguageWire an der Technologiefront weiter zu stärken und zugleich unseren bestehenden Kunden eine bessere ganzheitliche Erfahrung zu bieten.“ Zu den Kunden von Frontlab zählen heute Unternehmen wie Bosch, Weber und Danfoss.

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen
Pernille Kornbeck; Tel +45 6052 0000, E-Mail: pko@languagewire.com

Über LanguageWire
Seit 2000 hat sich LanguageWire einen Namen geschaffen, der für qualitativ hochwertige Inhalte in mehreren Sprachen und für überlegene technologische Lösungen steht. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Dänemark und Büros in sieben Ländern. Unter den mehr als 18 000 Marktakteuren gehört es zu den 30 größten Brands der Sprach- und Übersetzungsdienstleistungsbranche. CataCap erwarb 2017 die Aktienmehrheit an LanguageWire. Die Strategie von LanguageWire besteht in der Bereitstellung optimaler Workflow-Lösungen für Unternehmenskunden, die vollständige Transparenz und direkte Zusammenarbeit mit den qualifiziertesten Experten auf der ganzen Welt ermöglichen. Durch automatisierte Prozesse können Unternehmen mithilfe von LanguageWire einfach und schnell ihre Zielgruppe erreichen, indem sie die Sprache der Kunden sprechen.

Über FrontLab
Gegründet 2005, bietet Frontlab Softwarelösungen für die Optimierung der Produktion von Print- und Onlinematerialien. Zielgruppe sind Unternehmen, Sprachdienstleister und Kreativagenturen. Die Frontlab-Produktsuite ermöglicht eine effiziente Erstellung und Korrektur von qualitativ hochwertigen Marketing- und Printmaterialien.