Digitale
Trends 2017

WICHTIGE DIGITALE TRENDS 2017

2017 nähert sich mit Riesenschritten! Der ideale Zeitpunkt also, einen Blick auf wichtige Trends zu werfen, die der globale digitale Marktplatz für uns bereithält. Vermutlich wird keines der Themen bei Ihnen für Überraschung sorgen, und das sollte es auch nicht, wenn Sie gut gerüstet in die Zukunft gehen wollen. Wir haben eine Liste mit einigen der wichtigsten Trends zusammengestellt, damit Sie einen schnellen Überblick erhalten, worauf Sie reagieren können – und sollten.

Hinweis: Diese digitalen Trends sind in keiner bestimmten Reihenfolge aufgeführt. Sie werden sich in unterschiedlichem Umfang auf Unternehmen auswirken, aber alle sind wichtig.

Werbeblocker

Werbeblocker haben sich in massivem Umfang verbreitet, seitdem Apple sie 2015 im App-Store zugelassen hat. Laut einer aktuellen Studie von Global Web Index blockieren weltweit drei von vier Mobilgerätenutzern Werbeeinblendungen oder möchten dies tun. Das ist eine enorme Anzahl! Und der Trend könnte sich weiter verschärfen, denn einige Netzbetreiber denken darüber nach, Werbung bereits auf Netzwerkebene zu blockieren.

Für Marken bedeutet dies, dass Content motivierender, unterhaltsamer und wertvoller als je zuvor sein muss, um die Verbraucher zu erreichen. Zahlreiche Marken bieten genau das mit großem Erfolg. Zum Beispiel Red Bull: Das Unternehmen produziert eine beliebte Musikakademie, eine Online-Fernsehstation, ein Motorsportmagazin und veranstaltet unzählige Events. Dies ist natürlich ein extremes Beispiel, aber die Botschaft ist klar: Warum sollte man sich mit Anzeigen beschäftigen, wenn man doch Content schaffen kann, den die Menschen mögen und miteinander teilen?

COTD Charts

Glokalisierung

Als das Internet zum Mainstream wurde, bot es den Marken weltweit ein Forum, auf dem sie sich jedem präsentieren konnten, der eine Internetverbindung hatte. Damals war schon die Online-Präsenz an sich eine Leistung. Nachdem sich die Menschen an die Idee gewöhnt hatten online einzukaufen und nach Produkten zu suchen, begannen sie, von den Onlineshops mehr als nur Präsenz zu erwarten. Heute wollen die Verbraucher, dass sich Marken an ihre Region anpassen und ihre Sprache sprechen, genau wie ein Ortsansässiger. Deshalb wurden Globalisierung und Lokalisierung in dem Kofferwort Glokalisierung zusammengefasst. Marken, die in der Lage sind, ihre Produkte und Inhalte an lokale Bedingungen anzupassen, heben sich von der Masse ab. Untersuchungen von Common Sense Advisory zeigen, dass Verbraucher aller Altersgruppen Informationen in ihrer eigenen Sprache bevorzugen.

„Verbraucher aller Altersgruppen bevorzugen ihre eigene Sprache ... Wird die Muttersprache nicht unterstützt, wählen sie wahrscheinlich ein anderes Produkt oder verlassen die Website“ – Does Age Affect Foreign-Language Tolerance?, Common Sense Advisory, 2016

Plattformen haben das Sagen

Wohin man auch blickt: disruptive Veränderungen. Unternehmen wie Uber und Airbnb haben unglaubliches Wachstum erreicht, indem sie mit cloudbasierten Plattformen die Zwischenhändler ausgeschaltet haben. Auch Android und Apple haben enorm von Plattform-orientiertem Denken profitiert (erinnert sich noch jemand an Symbian?). Die Stärke dieser Plattformen besteht darin, dass sie Käufern und Lieferanten einen Marktplatz bieten, der eine reibungslose Interaktion ermöglicht. Transaktionen lassen sich problemlos ausführen und die Marktteilnehmer profitieren von dem zusätzlich geschaffenen Wert (hier gehen die Meinungen allerdings auseinander). Es geht nicht mehr darum, wer das beste Produkt hat – sondern auf welcher Plattform es verkauft wird.

„Das Spiel Candy Crush von King Digital generierte 2013 und 2014 jeweils mehr als 1 Mrd. USD an Umsatz ... Bei Pokémon Go ist das Verhältnis von zahlenden Nutzern zu Nutzern insgesamt 10 Mal höher“ – Könnte Pokémon Go in den nächsten zwei Jahren wirklich 3 Mrd. USD in die Kassen von Apple spülen? Variety, 2016

Cyber-Sicherheit

Es gibt zwei Arten von Unternehmen: Diejenigen, die gehackt wurden, und diejenigen, die es noch nicht gemerkt haben. Zumindest, wenn man diesem Bonmot glauben möchte. Aber eines ist klar: Ihre Daten sind wertvoll und Ihr Unternehmen ein Ziel für Hacker, die es auf diese Daten abgesehen haben. Also müssen Unternehmen Maßnahmen ergreifen, um ihre Daten zu schützen. Dieser Trend wird in den nächsten Jahren weiter wachsen und Cyber-Sicherheit zu einem immer wichtigeren Faktor, wenn wir vor einer Kaufentscheidung stehen. Wer sich selbst von der rasch wachsenden Bedeutung von Cyber-Sicherheit überzeugen möchte, sollte einen Blick auf die Investitionszahlen von Start-ups in dem Bereich werfen, zusammengestellt von CB Insights.

Cyber Security Financing History

Besserer Content

Die Nachfrage nach digitalen Inhalten wird weiter steigen, da immer mehr Menschen immer längere Zeit vor immer mehr Bildschirmen verbringen. Durch erweiterte Smartphone-Funktionen und höhere Verbindungsgeschwindigkeiten kommt es zudem zu einer Verschiebung bei den Arten von Inhalten, die Verbraucher digital konsumieren möchten. Die offensichtlichste Veränderung ist der Anstieg bei Videoinhalten. Sehen Sie sich das aktuelle Diagramm von Hubspot an, das in deren Artikel über die Zukunft des Content Marketing enthalten ist.

Consumer behaviour

Glücklicherweise ist es einfacher als je zuvor, Videoinhalte zu erstellen. Die Kosten für Kameras und Beleuchtung sind drastisch gesunken und heute kann jedermann ein Video online stellen (höchstwahrscheinlich eines über Katzen). Die Qualität wird zukünftig das wichtigste Differenzierungsmerkmal sein. Es reicht nicht, Blogpost nach Blogpost abzufeuern. Um Leads zu generieren, müssen Marken auf hochwertige Inhalte setzen, deren Herstellung zeitaufwendiger ist.

Omnichannel

Die Kundenerwartungen steigen. Die Technologie entwickelt sich. Ist vielleicht endlich das Zeitalter des Kunden angebrochen? Das hängt davon ab, wen man fragt. Kunden sehnen sich nach dem Service zurück, den sie früher in einem Ladengeschäft vor Ort erhalten haben (wobei es sich durchaus um verklärende Nostalgie handeln kann). Ein Ort, an dem man ihren Namen, ihre Bedürfnisse und ihre Vorlieben kennt, sobald sie ihn betreten. Damit dies online gelingen kann, müssen Marketingteams Daten und Inhalte sammeln und nutzen, die für jede Stufe der Kundenerfahrung, in jeder Sprache und für jedes relevante Bedürfnis einsetzbar sind. Für viele Marken ist es bereits eine Herausforderung überhaupt Content zu veröffentlichen, geschweige denn, ihn zu personalisieren und auf einzigartige Kundenpersönlichkeiten auszurichten. Das könnte also noch ein wenig dauern. Accenture Interaktive hat festgestellt, dass die Kundenerwartungen nicht erfüllt werden. Und dies leider noch nicht einmal annähernd.

Accenture How Do You Feel Chart

Hier können Sie mehr über die umfassende Untersuchung von Accenture Interactive nachlesen. Dieses Problem ist genau das, was mit Omnichannel-Marketing behoben werden soll. Selbst wenn die Marken mit ihren Maßnahmen hinter den Erwartungen der Kunden zurückbleiben – diejenigen, die jetzt damit beginnen, bessere Kundenerfahrungen zu erschaffen, werden langfristig profitieren. In unserer vierteiligen Serie über Omnichannel-Marketing erfahren Sie mehr über das Thema.

Anpassen oder Aussterben

Stillstand ist im globalen Marktplatz keine Option. Wenn Unternehmen sich nicht verbessern, stehen andere schon in den Startlöchern, um sie zu überholen. Und wer erst einmal überholt wurde, hat es sehr schwer, wieder in eine führende Position zurückzukehren. Firmenchefs müssen sich darüber im Klaren sein, in welche Richtung sich die Branche bewegt und Kurskorrekturen durchführen. Nehmen wir zum Beispiel den Fall Blockbuster. Netflix kam, sah, mischte den Markt für On-Demand-Videos auf, überflügelte Blockbuster und machte Blockbuster zu einer Fußnote der Geschichte. Die Videothekenkette mit über 4.000 Filialen musste 2014 die Schließung sämtlicher Niederlassungen und die Einstellung des DVD-Postversands bekannt geben. Um die Sache noch schlimmer zu machen: Netflix hatte Blockbuster im Jahr 2000 eine Zusammenarbeit angeboten und wurde abgewiesen. Das Unternehmen hatte Angst, sein eigenes Geschäft durch einen Online-Service zu kannibalisieren (was würde mit den Mahngebühren wegen zu später Rückgabe der Videos passieren?) und wurde schließlich zerschmettert. Solche Veränderungen können in disruptiver Form oder als Ergreifen von Chancen in Randbereichen auftreten. Aber wie auch immer sie entstehen: Der globale Marktplatz hat eine Welt der Innovation geschaffen, die dafür sorgt, dass sich Geschichten, wie die von Blockbuster, regelmäßig wiederholen.

Blockbuster versus Netflix
Aktienkurs: Blockbuster im Vgl. zu Netflix, über Google Finance

Die Zukunft beginnt jetzt

Dies sind also einige wichtige digitale Trends, die sich auf unsere Geschäftstätigkeit 2017 auswirken werden. Wir haben sie aus unserer Perspektive hier bei LanguageWire betrachtet, einem innovativen Player in der Sprachdienstleistungsbranche. Dementsprechend ist unsere eigene Sichtweise in die Auswahl eingeflossen. Aber wir glauben, dass diese Trends die Art und Weise prägen, wie Unternehmen investieren und sich verhalten, über Branchen und Länder hinweg. Diejenigen, die ihren Kurs anpassen und den besten Ansatz wählen, werden noch viele Jahre lang Gelegenheit haben zu sehen, was die Zukunft bringt.

SSAB steigert Leads
um 500 %

Erfahren Sie, wie SSAB mithilfe von LanguageWire die Zahl der Leads durch eine neue globale Website erheblich erhöht hat.