Demo ansehen

Google Translate
SEO

Google Translate kann Ihr SEO-Ranking beeinflussen

Bei der Übersetzung einer Website scheinen kostenlose Online-Übersetzungstools wie Google Translate eine attraktive Lösung zu bieten – unkompliziert, schnell und 24/7 verfügbar. Doch trotz aller Vorteile sind kostenlose Übersetzungstools nicht unbedingt die beste Option, insbesondere dann, wenn Ihnen Ihr Website-Traffic am Herzen liegt. Der Grund: Google hat eine starke Abneigung gegen solche Tools.

Das Problem mit der kostenlosen Online-Übersetzung

Mit kostenloser maschineller Online-Übersetzung wie Google Translate oder Bing Microsoft Translator können Sie Ihre Website in eine Vielzahl von Sprachen übersetzen. Dazu gehören sogar einige eher seltene Sprachen und Dialekte. Allerdings sind Übersetzungen, die auf diese Weise generiert werden, oftmals nicht korrekt.

Wenn Sie Ihre Website durch ein kostenloses maschinelles Übersetzungstool laufen lassen, erhalten Sie eine wortwörtliche Übersetzung. Es fehlen idiomatische und häufig verwendete lokale Ausdrücke und das Übersetzungsergebnis wird für die Zielgruppe, die Sie erreichen möchten, wahrscheinlich wenig Sinn ergeben. Ein weiteres Problem: Es ist immer damit zu rechnen, dass kostenlose maschinelle Übersetzungstools Eigennamen oder Rechtschreibfehler nicht erkennen, was zur Verwirrung beiträgt. Wenn der Text für Ihre Leser und potenziellen Kunden schwierig zu lesen ist, kann sich dies auf das Vertrauen in Ihre Marke auswirken und Interessenten in die Arme der Konkurrenz treiben. 

Was passiert, wenn Sie kostenlose maschinelle Übersetzung verwenden?

Google stuft „Text, der von einem automatisierten Tool übersetzt und nicht von menschlicher Hand bearbeitet wurde“ als automatisch generierten Content ein. Wenn Ihr Website-Manager eine mit Google Translate generierte Fremdsprachenrohfassung auf Ihren Webpages publiziert, die keinerlei menschliche Korrektur oder Bearbeitung durchlaufen hat, wird sich dies ausgesprochen negativ auf Ihre SEO-Strategie auswirken.

Die Sicherheit von kostenloser maschineller Online-Übersetzung ist ein weiteres Problem. Wenn Sie Google Translate oder Bing Microsoft Translator nutzen, geben Sie Ihre Inhalte an diese Suchmaschinen weiter. Sie stimmen damit automatisch zu, dass die Eigentumsrechte an den Inhalten nicht mehr exklusiv bei Ihnen liegen (werfen Sie einmal einen Blick auf zum Beispiel die allgemeinen Geschäftsbedingungen von Google). Jedes hochgeladene Wort, jeder Satz und jede Webpage wird im Translation Memory von Bing Microsoft Translator oder Google Translate gespeichert und steht jedem frei zur Verfügung – auch Ihren Wettbewerbern.

Wenn Sie Ihre Zielgruppe in einer anderen Sprache erreichen möchten, erzielen Sie die besten Ergebnisse mit einem vertrauenswürdigen Anbieter von Content-Lösungen. Nicht nur die Übersetzungsqualität wird höher sein – auch Ihre gesamte SEO wird optimiert. Denn schließlich werden keine Inhalte generiert, die von einer Suchmaschine katalogisiert werden können, wenn Website-Besucher Ihren Content mit der von Google oder Bing bereitgestellten „Sofortübersetzung“ übersetzen.

Achten Sie auf das richtige Know-how

Bei Website-Übersetzungen geht es also nicht nur darum, Wörter von einer Sprache in eine andere zu übertragen. Entscheidend ist dabei, im Hinblick auf SEO und Content alles nur Mögliche zu tun, um verschiedene Märkte mit unterschiedlichen Kulturen, Gewohnheiten und Verhaltensweisen effizient anzusprechen.

Laden Sie unsere kostenlose internationale SEO-Checkliste herunter und optimieren Sie Ihre internationalen Suchlistenrankings.

Um sich bei den Suchmaschinenergebnissen richtig zu positionieren, müssen Sie im übersetzten Text die Keywords lokalisieren. Eine Keyword-Lokalisierung ist mit kostenloser maschineller Online-Übersetzung nahezu unmöglich, da Roboter die kulturell relevanten Aspekte Ihrer Texte nicht verstehen. Wer sich bei seiner Keyword-Strategie auf Google Translate verlässt, sollte darauf vorbereitet sein, dass diese Rechnung nicht aufgeht.

Finden Sie heraus, wann kostenlose maschinelle Online-Übersetzung sinnvoll ist

Wenn es im Arbeitsalltag hoch hergeht, kann Google Translate recht nützlich sein. Zum Beispiel, um schnell einen Überblick über einen fremdsprachlichen Text zu erhalten oder um beim Schreiben einer E-Mail das richtige Wort zu finden. Aber, wie gesagt: Google Translate wahrt keine Vertraulichkeit. Alle über Google Translate übersetzten Inhalte werden von Google gespeichert. Es besteht also immer das Risiko, dass Ihre Inhalte in die falschen Hände geraten.

Darüber hinaus bietet Google Translate keinerlei Qualitätskontrolle und ist nicht in der Lage, bei Übersetzungen spezifische Fachjargons, Layout-Vorgaben, Branchen oder Märkte zu berücksichtigen. Sie können niemals sicher sein, ob die generierte Übersetzung korrekt ist oder ihr Ziel völlig verfehlt.

Arbeiten Sie mit einem Anbieter von Content-Lösungen zusammen

Im Idealfall sollten Sie bei der Entwicklung Ihrer internationalen Marktstrategie mit einem Lokalisierungsexperten zusammenarbeiten, um eine SEO-freundliche Website zu erstellen und gleichzeitig Ihre Marke zu schützen. Langfristig werden sich die Vorteile, die eine hochwertige Content-Lokalisierung für Ihre SEO mit sich bringt, bezahlt machen.

Bleiben Sie mit den aktuellen LanguageWire News immer auf dem Laufenden

Marketing-Newsletter

Wir möchten Sie gerne über alle Neuigkeiten bei LanguageWire auf dem Laufenden halten.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und wir schicken Ihnen aktuelle Informationen über Veranstaltungen und Entwicklungen bei uns und in der Branche.

Wir versprechen Ihnen, dass Sie nur etwa alle 2 Wochen eine E-Mail von uns erhalten. Sie können den Newsletter auch jederzeit abbestellen.