Eine Kerze zu entzünden,
ist eine Sprache,
die jeder versteht
 

Das Entzünden einer Kerze ist eine eigene Sprache

Das Entzünden einer Kerze ist eine eigene Sprache.
Eine Sprache, die jeder versteht. Eine Sprache, die keiner Übersetzung bedarf.
Das Entzünden einer Kerze ist ein universelles Ritual. In welcher Kultur oder Religion man auch zu Hause ist.
Das Entzünden einer Kerze verbreitet Atmosphäre und Freude, gibt Inspiration und Hoffnung, schafft ein Gefühl der Zusammengehörigkeit oder gibt den Gedanken Raum.
Deshalb ist es für uns alle ein wichtiger Brauch.
Deshalb verstehen wir die Bedeutung ganz intuitiv.
Entzünden wir eine Kerze.

Zelebrieren Sie Ihr persönliches Luminaria-Ritual

Luminaria ist eine Tradition, die aus New Mexico und dem südwestlichen Amerika stammt. Dabei werden Kerzen im Freien in verzierte oder neutral gehaltene Papierlaternen gestellt, die wunderbar leuchten, wenn man die Kerzen anzündet.

Die Luminaria wurden ursprünglich am Weihnachtsabend angezündet. Heute wird dieses Ritual jedoch überall auf der Welt zu festlichen Anlässen oder bei Zeremonien praktiziert. Manche nutzen die Papierlaternen auch einfach nur, um eine schöne Atmosphäre zu schaffen. Und das ist kein Wunder, denn eine zauberhafte Stimmung geht von ihnen aus.

Luminaria-Ritual

So wird’s gemacht ...

Gehen Sie ins Freie, wenn die Dunkelheit hereinbricht.
  1. Falten Sie eine Papiertüte auseinander (die Papiertüte muss aus schwer entflammbarem Material bestehen). Falls keine solche Tüte zur Hand ist, können Sie auch jede andere Art von Laterne verwenden.
  2. Füllen Sie etwas Sand auf den Boden der Tüte und stellen Sie dort das Teelicht hinein.

Entzünden Sie die Kerze … für einen geliebten Menschen, für eine besondere Erinnerung, für Ihre Hoffnungen und Träume, für Frieden, für Gemeinsamkeit, für Ihre Lieben oder einfach nur für einen Moment des Innehaltens.

Genießen Sie den Augenblick.