Optimieren Sie Ihr
LinkedIn-Profil

Optimieren Sie Ihr LinkedIn-Profil

Es mag überraschen, aber das soziale Netzwerk LinkedIn, das heute zu Microsoft gehört, gab es schon vor Facebook und Twitter. Die 2002 gegründete Plattform war ihrer Zeit voraus und setzte sich von Beginn an zum Ziel, den geschäftlichen Kontakt zwischen Menschen auf der ganzen Welt zu erleichtern.

Obwohl LinkedIn schon seit einigen Jahren am Markt ist, hat die Plattform erst in den letzten Jahren ein spürbares Wachstum erlebt und zählt heute mehr als 500 Millionen registrierte Nutzer. Heute haben 25 % aller erwachsenen US-Bürger ein LinkedIn-Profil und 70 % der Nutzer stammen von außerhalb der USA.

In diesem Blogbeitrag geht es darum, warum LinkedIn so nützlich für das Knüpfen und Pflegen von Geschäftskontakten ist. Außerdem haben wir für Sie einige praktische Tipps und Tricks, wie Sie LinkedIn optimal nutzen, in einer praktischen Infografik zusammengefasst.

Was ist so besonders an LinkedIn?

Unterstreichen Sie Ihre persönliche Marke.

Ganz so wie Unternehmen sich darum bemühen, eine überzeugende Marke zu etablieren, so sollte jeder sich in der Geschäftswelt für seine eigene, ganz persönliche Marke stark machen. Auf dem Arbeitsmarkt herrscht heutzutage ein harter Wettbewerb. Wir alle müssen zeigen, was wir können und was uns als Beste in unserem Bereich auszeichnet.

Sie könnten dafür eine eigene Website einrichten, aber das kostet Geld, Zeit und Arbeit. Oder Sie nutzen Ihr LinkedIn-Profil, um Ihr professionelles Angebot zu präsentieren, damit Personaler und potenzielle Arbeitgeber Sie dort finden.

Mit einem Profil auf LinkedIn können Sie zudem Experten in Ihrer Branche oder Personen, zu denen Sie aufschauen, für sich sprechen lassen. Teilen Sie Artikel von führenden Persönlichkeiten in Ihrer Branche und kommentieren Sie deren Beiträge, um sich mit deren Marke oder Unternehmen zu verbinden.

  • Tipp: Nutzen Sie die Profilzusammenfassung für eine überzeugende Kurzpräsentation. Verkaufen Sie sich selbst in kurzen und prägnanten Worten. Dabei sollten auf individuelle Weise Ihre Persönlichkeit und Ihre Erfahrung zur Geltung kommen. Vermeiden Sie Klischees und überstrapazierte Schlagwörter.

Sollte Ihre Firma mit dem Gedanken spielen, ein LinkedIn-Profil zu erstellen oder die LinkedIn-Präsenz zu stärken, lohnt es sich, dabei zu bedenken, dass 50 % aller LinkedIn-Mitglieder angeben, Produkte eher bei einem Unternehmen zu kaufen, mit dem sie auf LinkedIn bereits Kontakt hatten. In derselben Studie haben 64 % der Unternehmen LinkedIn als wichtigsten Marketingkanal genannt und gaben an, dass 80 % aller B2B-Kontakte in den sozialen Medien über diese Plattform zustande gekommen sind.

Pflegen Sie Ihre Geschäftskontakte

LinkedIn ist praktisch ein Adressbuch mit allen Ihren Geschäftskontakten, das automatisch immer mit den neuesten Informationen aktualisiert wird. Über LinkedIn können Sie herausfinden, wo ein alter Studienfreund oder ehemaliger Arbeitskollege heute arbeitet und mit ihm Kontakt aufnehmen oder ganz allgemein das Kontaktnetzwerk pflegen.

Studien haben auch gezeigt, dass Nutzer, die auf der Plattform aktiv sind, gemeinhin besser bezahlte Jobs haben – 45 % von ihnen verdienen mehr als 75.000 US-Dollar im Jahr. Man kann davon ausgehen, dass die meisten aktiven LinkedIn-Nutzer Geschäftsführer sind oder Positionen auf Führungsebene innehaben. Tatsächlich sind allein zwei Drittel der weltweiten Millionäre auf der Plattform aktiv.

  • Tipp: Zeigen Sie Ihre Kontakte und Fähigkeiten über Empfehlungen und Bestätigungen von Kenntnissen. Es ist belegt, dass Menschen den Empfehlungen auf der Plattform ebenso viel Vertrauen schenken wie einem traditionellen Empfehlungsschreiben.

Bringt Sie und Unternehmen enger zusammen

Nehmen wir mal an, Sie träumen davon, in einem ganz bestimmten Unternehmen zu arbeiten. Die meisten Firmenwebsites bieten wenige Möglichkeiten zur Interaktion, doch ist das Unternehmen auf LinkedIn präsent, können Sie über das Firmenprofil Kontakt aufnehmen. Sie können auch Kontakt zu aktuellen und früheren Mitarbeitern des Unternehmens aufnehmen und so einen Einstieg und die perfekte Ausgangslage für ein Bewerbungsgespräch schaffen.

Studien haben gezeigt, dass 75 % der Personen, die kürzlich ihren Job gewechselt haben, LinkedIn in ihrer Entscheidungsfindung genutzt haben. Dieselbe Studie hat ergeben, dass 64 % aller Besuche auf Unternehmenswebsites, die von sozialen Medien dort hingeleitet wurden, von LinkedIn ausgehen. Offensichtlich ist eine positive Markenpositionierung auf der Plattform ungemein wichtig. Wenn Sie Menschen auf LinkedIn dazu bewegen, Ihre Website zu besuchen, werden sie zu potenziellen Kunden oder Partnern.

In LinkedIn-Gruppen Gleichgesinnte treffen

Auf LinkedIn gibt es Tausende von Online-Gruppen, in denen Branchenfachleute und Gleichgesinnte in einem geschlossenen Raum Kontakte pflegen und Inhalte austauschen. Diese Gruppen haben häufig bestimmte Fachthemen einer Branche oder Interessen zum Thema.

Praktische Tipps

Im folgenden Abschnitt möchten wir einige praktische Tipps geben, wie Sie Ihre LinkedIn-Aktivität verbessern und das volle Potenzial der Plattform ausschöpfen können.

Teilen Sie Ihre LinkedIn-Präsenz in Drittel ein

Wenn es Ihnen schwer fällt, ihre Zeit auf der Plattform einzuteilen und zu entscheiden, welche Inhalte Sie auf LinkedIn teilen sollten, hilft Ihnen vielleicht das Prinzip der Drittel-Regel von LinkedIn.

Jedes Drittel steht für einen Schwerpunkt und ein Thema, das macht es für Sie einfacher, Inhalte zu finden, die Sie teilen können. Das sorgt auch dafür, dass Ihr Profil ausgewogen ist und nicht wie eine reine Werbeanzeige für Ihren aktuellen Arbeitgeber erscheint.

  • 1/3 Ihre Marke. Hier können Sie Neuigkeiten, Werbematerial und sonstige Informationen aus Ihrem Job teilen.
  • 1/3 Ihre Branche. Werden Sie zum Vordenker oder zeigen Sie zumindest, was Sie wissen, indem Sie Inhalte mit Bezug zu Ihrer Branche teilen.
  • 1/3 Sie. Hier geht es nur um Sie! Teilen Sie Inhalte über sich selbst. Sie haben eine Meinung, ein Hobby oder eine Idee? Teilen Sie sie mit anderen. An dieser Stelle haben wahrscheinlich die meisten ihre Schwierigkeiten, dabei ist dieser Bereich vielleicht sogar der wichtigste.

Zeit ist Geld

Veröffentlichen Sie immer zur Primetime und nicht zur Downtime. Allgemein liegt die beste Zeit für einen Beitrag von Dienstag bis Donnerstag zwischen 7 Uhr und 21 Uhr. Menschen nutzen LinkedIn eher am Morgen – ganz wie eine Zeitung.

Es empfiehlt sich außerdem, Beiträge, Likes oder Kommentare mindestens ein- bis zweimal am Tag zu schreiben, am besten vor oder nach der üblichen Arbeitszeit.

Konzentrieren Sie sich auf die Neuen

Wenn Sie versuchen, einer bestimmten Firma ein Produkt oder eine Dienstleistung zu verkaufen, lohnt es sich vielleicht, sich auf das neueste Teammitglied zu konzentrieren. Studien haben gezeigt, dass Menschen, die in den letzten 90 Tagen neu ihren Job angetreten haben, offener gegenüber Veränderung und deshalb leichter zu überzeugen sind.

Eigene Inhalte sind immer besser

Es überrascht vermutlich nicht, dass eigene Inhalte immer wirkungsvoller sind. Denken Sie immer daran, auch wenn Sie Inhalte teilen, die jemand anderes erstellt hat, den Beitrag durch einen eigenen, persönlichen Text zu ergänzen. Das durchschnittliche LinkedIn-Mitglied verbringt nur 17 Minuten pro Monat auf der Plattform, Sie müssen also originell sein, um die Aufmerksamkeit der Nutzer für sich zu gewinnen.

Zeigen Sie sich

Der Tipp, ein Profilbild oder Hintergrundbild zu verwenden, mag ziemlich grundlegend klingen, doch es hat sich gezeigt, dass es einen riesigen Unterschied ausmacht. Profile ohne Bild werden im Durchschnitt fünf Mal weniger oft angesehen, mit einem Profilbild sind mehr Klicks also garantiert.

Bitten Sie um Empfehlungen

Empfehlungen helfen anderen, Ihre beruflichen und persönlichen Qualitäten zu erkennen. Anstatt einen früheren Kollegen oder Arbeitgeber um ein klassisches Empfehlungsschreiben zu bitten, kann es ebenso wirkungsvoll sein, sie um eine LinkedIn-Empfehlung oder Bestätigung Ihrer Kenntnisse zu bitten. LinkedIn-Empfehlungen sind öffentlich zugänglich und helfen dabei, Sie als Geschäftsperson oder Mitarbeiter zu präsentieren.

Verbessern Sie Ihr Ranking bei Google

Häufig ist der erste Schritt als Arbeitgeber einen Bewerber zu googeln. Als Arbeitgeber wollen Sie nicht allzu lange suchen, bis Sie die richtige Person gefunden haben, deshalb ist es wichtig, in den Suchergebnissen möglichst weit oben zu stehen – doch das ist gar nicht so einfach.

Meist ist es leichter, ein LinkedIn-Profil bei Google weiter oben zu positionieren als eine selbst erstellte Website.

Kontakte sind wichtig

Ihr Ziel sollten mehr als 500 Kontakte sein. Sobald Sie die Marke von 500 überschritten haben, wird auf Ihrem Profil nur noch „500+“angezeigt, was belegt, dass Sie auf der Plattform sowohl präsent als auch weitreichend vernetzt sind. LinkedIn-Kontakte könnte man wie Facebook-Freunde verstehen, doch sie sind nicht dasselbe. Geschäftskontakte haben nicht unbedingt etwas mit Freundschaft zu tun, sie stehen für eine geschäftliche Verbindung und den Austausch von Informationen.

Wenn Sie eine Firma leiten, interessiert es Sie vielleicht, dass der durchschnittliche CEO auf LinkedIn 930 Kontakte hat.

Unser letzter Tipp: Netzwerken, netzwerken, netzwerken

Das ist es, worum es bei LinkedIn geht, und deshalb kann man es nicht häufig genug sagen.

Der Vorteil von LinkedIn gegenüber Networking-Veranstaltungen in der realen Welt ist, dass man hier auch als eher introvertierter Typ erfolgreich seine Geschäftskontakte pflegen kann.

Infografik nicht vergessen

Jetzt wissen Sie, wie Sie LinkedIn optimal nutzen. Um sich unsere Tipps leichter merken zu können, nutzen Sie diese praktische Infografik, in der alle wichtigen Punkte aus diesem Blogbeitrag nochmal zusammengefasst sind.


LinkedIn-Infografik

Bleiben Sie mit den aktuellen LanguageWire News immer auf dem Laufenden

Marketing-Newsletter

Wir möchten Sie gerne über alle Neuigkeiten bei LanguageWire auf dem Laufenden halten.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und wir schicken Ihnen aktuelle Informationen über Veranstaltungen und Entwicklungen bei uns und in der Branche.

Wir versprechen Ihnen, dass Sie nur etwa alle 2 Wochen eine E-Mail von uns erhalten. Sie können den Newsletter auch jederzeit abbestellen.