Vereinfachtes
und traditionelles
Chinesisch
im Vergleich

Vereinfachtes und traditionelles Chinesisch im Vergleich – das kommt mir spanisch vor

Sie fragen sich vielleicht, welche Form von Chinesisch Sie bei der Lokalisierung Ihrer Website verwenden sollten. Oder vielleicht sind Sie einfach nur an Chinesisch interessiert. Dieser Beitrag von Philip Philipsen, Senior Project Manager bei LanguageWire, beschäftigt sich mit beiden Aspekten.

Früher pflegte man zu sagen, „Das kommt mir spanisch vor“, wenn etwas unverständlich erschien.
Heute könnte man mit Fug und Recht eine Neuinterpretation des alten Sprichwortes wagen: „Das kommt mir chinesisch vor“. Denn es ist kompliziert. Lassen Sie uns deshalb die verschiedenen Formen des geschriebenen Chinesisch einmal näher betrachten. Ich sage ganz bewusst „geschrieben“, denn es gibt zahlreiche Varianten von gesprochenem Chinesisch, die ein Kapitel für sich sind.

Die wichtigste Erkenntnis: Das Land oder die Region Ihrer Zielgruppe bestimmt, welche Version der chinesischen Schriftsprache Sie benötigen.

Chinesische Schriftsprache

Vereinfacht ausgedrückt zeichnet die chinesische Schriftsprache die Klänge des Standardchinesisch auf. Dies wird üblicherweise als Mandarinchinesisch bezeichnet. Es ist die offizielle Form des Chinesischen, die in der Volksrepublik China (VR China) gesprochen wird, und wird dort auch als Putonghua oder „gemeinsame Sprache“ bezeichnet.

Chinesisch wird jedoch nicht nur in China gesprochen. Es ist auch eine Amtssprache in Singapur und Taiwan. In Singapur ist es eine von vier Amtssprachen. Die Taiwanesen bezeichnen Mandarin als guóyŭ oder „Landessprache“, um bestimmte lokale Unterschiede in der Formulierung zu verdeutlichen.

So weit, so gut. Viele finden es zu Recht verwirrend, dass es mehrere geschriebene Formen von Standardchinesisch gibt. Auch hier lautet das Schlüsselwort „Standard“ – denn die gesprochene Sprache ist im Großen und Ganzen identisch, trotz der unterschiedlichen Bezeichnungen, die in der Sprachenbranche gebräuchlich sind.

Es gibt drei Formen von geschriebenem Standardchinesisch:

  • Chinesisch – VR China – vereinfacht
  • Chinesisch – Hongkong – traditionell
  • Chinesisch – Taiwan – traditionell

Vereinfachte im Vergleich zu traditionellen chinesischen Schriftzeichen

Aus grafischer Perspektive betrachtet, dreht sich alles um die Form. Vereinfachte Schriftzeichen sind im Grunde genommen eine Kurzform der traditionellen Schriftzeichen. Vereinfachte Schriftzeichen sind der offizielle Standard in der VR China, während traditionelle Schriftzeichen in Taiwan und Hongkong nach wie vor verwendet werden. Beide werden zur Aufzeichnung von Standardchinesisch verwendet, allerdings mit einigen lokalen Variationen in der Terminologie. Sie werden auch feststellen, dass die Menschen in Taiwan und Hongkong im Allgemeinen vereinfachte Schriftzeichen lesen können, umgekehrt ist dies jedoch nicht der Fall.

Welche Version sollten Sie verwenden?

Bei der Wahl zwischen vereinfachtem und traditionellem Chinesisch kommt es darauf an, welchen Markt Sie erreichen möchten. Dabei orientiert man sich am besten an der Geografie:

  • VR China: Chinesisch – VR China (vereinfacht)
  • Taiwan: Chinesisch – Taiwan (traditionell)
  • Hongkong: Chinesisch – Hongkong (traditionell)
Chinesisch bei LanguageWire

Das ist der Grund, warum LanguageWire das Gebietsschema angibt, wenn Sie eine chinesische Übersetzung beauftragen, und sorgt dafür, dass ein Muttersprachler aus dieser Region die Übersetzung übernimmt und sie an die lokalen Präferenzen anpasst. Damit Sie die Sprache Ihrer Zielgruppe sprechen.

Sie möchten es noch etwas genauer wissen?

Die Begriffe „vereinfacht“ und „traditionell“ beziehen sich auf die grafische Darstellung der verwendeten chinesischen Schriftzeichen. Im Grunde genommen sind chinesische Schriftzeichen eine syllabische Schreibweise, und eine Silbe im Chinesischen kann entweder ein Wort oder ein Teil eines Wortes sein. Im Gegensatz zum Alphabet mit seinen einzelnen Buchstaben zeichnet die chinesische Schrift ganze Silben auf. Sehen wir uns den generischen Begriff für „chinesische Dinge“ einmal näher an. Er lautet: zhōnghuá 中华 und besteht aus zwei Silben, zhōng + huá. Ein einfaches Beispiel zur Verdeutlichung.

Wenn zhōnghuá in Mandarin geschrieben werden soll, haben wir drei Möglichkeiten. Oder sogar vier, wenn man die Schriftweise in lateinischen Buchstaben hinzunimmt. Im digitalen Schriftverkehr verwenden Chinesen lateinische Buchstaben – die Silben werden einfach in chinesische Schriftzeichen umgewandelt.

Umwandlung ins Chinesische

Sehen wir uns zhōnghuá näher an:

  • Chinesisch – VR China – vereinfacht: 中华
  • Chinesisch – Hongkong – traditionell: 中華
  • Chinesisch – Taiwan – traditionell: 中華

In jeder Version der chinesischen Schriftsprache ist das erste Zeichen jeweils identisch – das zweite jedoch nicht. Obwohl es das gleiche Wort ist.

Die Entwicklung des vereinfachten Chinesisch

Es gab eine Zeit, in der alle Chinesen mit traditionellen Schriftzeichen schrieben. Um die Komplexität zu reduzieren, entstanden dabei häufig verkürzte, handschriftliche Versionen von Zeichen. Die Kurzschrift hat eine lange Tradition, aus dem einfachen Grund, beim Schreiben Zeit zu sparen. So wurde 華 zu 华. Die vereinfachte Schreibweise entspricht daher der traditionellen Schreibweise ... auf Schlankheitskur.

Nach der Gründung der VR China im Jahr 1949 wurde dort die vereinfachte Schreibweise gefördert und schließlich als offizielle Schreibweise eingeführt. Für ungeübte Leser sind vereinfachte Schriftzeichen einfacher zu entziffern, da sie weniger überladen sind. Und genau darauf kommt es im Alltag an.

Man könnte es mit den unterschiedlichen Schreibweisen von Wörtern in Großbritannien und in den USA vergleichen. Zum Beispiel „aesthetic“ (Großbritannien) und „esthetic'“ (USA). Das gleiche Wort, nur anders geschrieben. Aber nicht nur das – auch die Aussprache ist unterschiedlich. Sagt man in den USA [ˈe:sθetik], so klingt es in Großbritannien eher wie [ˈi:sθetik]. Und natürlich gibt es unzählige lokale Aussprachevarianten – aber nur eine oder zwei Möglichkeiten des Buchstabierens.

Die Sprache hinter den Kulissen

Auch im Chinesischen gibt es Abweichungen in der Aussprache. Wenn auch mit einem kleinen Unterschied. Kommen wir noch einmal auf unser Beispiel 中华 / 中華 zurück:

  • In der VR China und in Taiwan würde man dies als „zhōnghuá“ aussprechen
  • In Honkong spricht man es als „zung1waa4“ aus (wobei 1 und 4 sich auf kantonesische Laute beziehen)

Der Grund für den erheblichen Unterschied: Ein Einwohner von Hongkong würde dies auf Kantonesisch aussprechen, der Alltagssprache für die meisten Menschen in dieser Stadt.

Kantonesisch ist ein wichtiger regionaler Dialekt und unterscheidet sich grundlegend von Mandarin. Im Gegensatz zu den meisten chinesischen Dialekten hat Kantonesisch sogar eine eigene schriftliche Darstellung. Gesprochenes Kantonesisch kann in vollem Umfang mit Schriftzeichen abgebildet werden, die nur auf Kantonesisch Sinn ergeben. Wenn jemand auf Kantonesisch schreibt, werden diejenigen, deren Muttersprache Standardchinesisch ist, höchstens einige Wörter davon lesen können.

Hongkonger sind im Grunde genommen zweisprachig. Das heißt: Es ist recht wahrscheinlich, dass dort ein standardchinesischer Text zunächst ins Kantonesische übersetzt wird, bevor man ihn zum Beispiel als Gute-Nacht-Geschichte vorliest. Kurzum: Alles dreht sich um die geschriebene Sprache – und in den meisten Fällen ist dies Standardchinesisch.

Die Geografie bestimmt den Gebrauch

Allerdings ist der Wortgebrauch unterschiedlich, je nachdem, wo das Standardchinesische gesprochen wird. Man könnte es damit vergleichen, wie Österreicher und Deutsche die Begriffe „Germ“ und „Hefe“ verwenden. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihre Zielgruppe kennen.

Die erste Frage sollte lauten: In welchem Land oder welcher Region wird man meinen Text lesen? Wenn es Taiwan ist, wählen Sie einen taiwanesischen Muttersprachler. Ist es Hongkong, einen muttersprachlichen Übersetzer aus dieser Metropole. Und wenn es sich um die Volksrepublik China handelt, dann ist ein Muttersprachler aus diesem riesigen Land die richtige Wahl. So können Sie feststellen, ob Sie für Ihre chinesischen Übersetzungen vereinfachtes oder traditionelles Chinesisch beauftragen sollten.