Demo ansehen

Finanzübersetzung


Alles, was Sie über Finanzübersetzungen wissen müssen

Sie sind hier genau richtig, wenn Sie mehr über Finanzübersetzungen erfahren oder ein wichtiges Dokument übersetzen lassen möchten. Wir verraten Ihnen, welche Herausforderungen mit dieser speziellen Art der Übersetzung verbunden und was die häufigsten Fehler sind. Fangen wir mit unserem Fazit an: Es ist ratsam, die Dienste eines erfahrenen Sprachexperten in Anspruch zu nehmen, denn nur so können Sie sicher sein, dass Ihre Finanzübersetzungen einwandfrei sind.

Was bedeutet Finanzübersetzung?

Grob gesagt gibt es vier Kategorien von Übersetzungen: literarische, geschäftliche, fachspezifische und beglaubigte. Innerhalb dieser Klassifizierungen ist die Finanzübersetzung eine fachspezifische Disziplin im Bereich Wirtschaft und Finanzwesen. Die Finanzübersetzung hat eigene Konzepte und Begriffe, die spezielles Fachwissen erfordern.

Finanzübersetzungen gewinnen zunehmend an Bedeutung

Die Nachfrage nach Finanzübersetzungen nimmt im Zuge der Globalisierung immer mehr zu – nicht nur bei multinationalen Konzernen. Heute verkaufen zum Beispiel auch kleine oder mittelständische spanische Unternehmen ihre Produkte in China, Südafrika oder Indien. In diesem Szenario müssen Verträge in den Sprachen aller Vertragsparteien erstellt werden, damit alle Beteiligten wissen, worum es geht.

Auch Fusionen und Übernahmen beleben die Nachfrage nach Finanzübersetzungen. Wenn zum Beispiel ein deutsches Startup darüber nachdenkt, einen Mitbewerber in den USA zu erwerben, ist es sinnvoll, alle Finanzinformationen ins Deutsche übersetzen zu lassen, um die richtige Entscheidung treffen zu können.

Diese beiden Beispiele spiegeln nur einen Bruchteil der enormen Nachfrage nach Finanzübersetzungen wider. Institutionelle Kommunikation oder Geschäftsberichte, Prüfberichte, Verträge, Versicherungsbedingungen oder Verkaufsprospekte für Anleger sind Beispiele für die vielen Dokumente, die eine fachspezifische Übersetzung erfordern.

Die größten Herausforderungen der Finanzübersetzung

Mathematik ist universell und da Finanzdokumente auf Zahlen basieren, sollte deren Übersetzung doch eigentlich ganz einfach sein, oder?

Im Gegenteil! Die Finanzübersetzung ist fast schon eine Kunstform – weil hierfür die Erfahrung eines Sprachexperten nötig ist, um die vielen Herausforderungen zu meistern:

  • Finanzvorschriften sind von Land zu Land verschieden. In der Europäischen Union haben die Gesetzgeber die Vorschriften für Finanzberichterstattung und Bilanzierung durch die IFRS (International Financial Reporting Standards) vereinheitlicht. Diese Standards werden aber hauptsächlich von großen Unternehmen angewendet und selten von KMU. Hinzu kommt, dass außerhalb von Europa andere Vorschriften gelten, in den USA zum Beispiel GAAP (Generally Accepted Accounting Principles). Jedes System hat seine Besonderheiten. Ein guter Übersetzer kennt die Unterschiede.
  • In ein und derselben Sprache kann ein Finanzbegriff in zwei verschiedenen Ländern jeweils eine andere Bedeutung haben. Im Englischen zum Beispiel kann sich der Begriff „stocks“ je nach Region auf Vorräte oder auf die Aktien eines Unternehmens beziehen.
  • Da Übersetzungen gewissen Spielraum für die Verwendung eines Wortes oder eines Synonyms in der Zielsprache erlauben, ist es wichtig, durchgängig dieselbe Terminologie zu verwenden. Andernfalls wäre der Leser verwirrt, wenn er zwischen verschiedenen Dokumenten keinen terminologischen Zusammenhang erkennt. Am besten ist es, immer mit demselben Übersetzer zusammenzuarbeiten oder – falls dies nicht möglich ist – eine Terminologiedatenbank (Termbase) aufzubauen und bereitzustellen.
  • Die Gesetzgebung entwickelt sich ständig weiter und der Finanzübersetzer muss über die Veränderungen auf dem Laufenden sein, damit er eine einwandfreie Finanzübersetzung liefern kann.
  • Finanzdokumente sind fast immer in hohem Maße vertraulich. Für die Übersetzung an sich ist das kein Problem, aber es ist ratsam, einen Übersetzer zu beauftragen, der sich an Vertraulichkeitsvorschriften hält und nach der Berufsethik des Unternehmens agiert.
  • Fristen. Wenn ein Unternehmen verkauft werden soll, wird in der Regel ein Datenraum geschaffen, in dem der Verkäufer dem Käufer eine Sammlung von Unterlagen zur Verfügung stellt. Wenn der Verkauf schnell über die Bühne gehen soll, muss einem ausländischen Käufer binnen kürzester Zeit eine große Menge an Informationen in übersetzter Form vorliegen. Jedes Dokument muss korrekt übersetzt sein, damit die Transaktion richtig bewertet werden kann. In solchen Fällen müssen sich die Beteiligten auf einen effizienten Übersetzungsservice verlassen können. Gleiches gilt, wenn Unternehmen ihre Geschäftsergebnisse zu bestimmten Terminen veröffentlichen müssen. Sie können sich keine übersetzungsbedingten Verzögerungen oder Fehlinterpretationen leisten.

Finanzübersetzungen

Die häufigsten Fehler bei Finanzübersetzungen:

  • Zu starke Vereinfachung oder Fehlinterpretation einer subtilen Bedeutungsnuance. 2005 löste die falsche Übersetzung eines chinesischen Artikels über die Währung des Landes (den Yuan) eine plötzliche Panik an den Finanzmärkten und eine Abwertung des US-Dollars aus. 2012 führte eine schlecht übersetzte Bedeutungsnuance in einem Quartalsbericht des japanischen Unternehmens Sharp dazu, dass das Unternehmen 10 % seines Werts an der Börse verlor und es einige Tage dauerte, bis sich der Kurs wieder erholte.
  • Fehler in Zahlenangaben. In englischsprachigen Ländern dient in der Regel der Punkt als Dezimaltrennzeichen und das Komma als Tausendertrennzeichen. In vielen anderen Ländern ist es genau umgekehrt. Eine Zahl in einer anderen Sprache zu verwenden, ohne das landestypische Format zu kennen, kann schwerwiegende Fehler zur Folge haben.
  • Keine Berücksichtigung der kulturellen Aspekte. In Europa beginnt die Bilanz mit den langfristigen Vermögenswerten und Verbindlichkeiten und endet mit den kurzfristigen, während es in den USA genau anders herum ist. Selbst wenn die Begriffe korrekt übersetzt sind, aber die Reihenfolge anders ist, irritiert das den Leser.

Merkmale einer hervorragenden Finanzübersetzung:

  • Sie wird von einem Fachübersetzer für Finanzwesen angefertigt, der die von ihm übersetzten Konzepte kennt und versteht. Der Finanzsektor ist ein so großes Gebiet, dass sich der Übersetzer oftmals auf einen bestimmten Teilbereich oder eine bestimmte Art von Dokumenten spezialisiert hat.
  • Um die Konsistenz in der Übersetzung sicherzustellen, kann ein zweiter Sprachexperte die Übersetzung sorgfältig prüfen, insbesondere bei besonders wichtigen Dokumenten. Es ist daher sinnvoll, einen Korrekturleseschritt in den Prozess einzubauen.
  • Ein guter Übersetzer ist nicht anmaßend. Wenn er eine Frage hat, bespricht er sich mit seinen Kollegen. Eine Entscheidung aus dem Bauch heraus kann richtig sein, aber auch zu einem Übersetzungsfehler führen.
  • Richtig gute Übersetzer haben viel Erfahrung und kennen die Finanzsprache in- und auswendig.
  • Um Konsistenz zwischen verschiedenen Dokumenten sicherzustellen, verwendet ein guter Finanzübersetzer immer dieselben Begriffe für bestimmte Konzepte. Die Nutzung einer Übersetzungsplattform wie LanguageWire unterstützt die Konsistenz, ermöglicht ein effizienteres Arbeiten und verbessert die Übersetzungsqualität.
  • Zu guter Letzt muss ein Experte für Finanzübersetzungen kontinuierlich sein Wissen auf den neuesten Stand bringen, um den gesetzlichen und regulatorischen Entwicklungen und Innovationen in der Branche Rechnung zu tragen.

Die Bedeutung der Finanzübersetzung

Wir alle wissen, dass es im Umgang mit Zahlen auf die Details ankommt. Ein Komma an der falschen Stelle oder eine Null zu viel verändert alles. Dasselbe gilt für Finanzübersetzungen. Jeder noch so kleine Bedeutungsunterschied kann erhebliche geschäftliche Konsequenzen haben. Gehen Sie kein Risiko ein.

Sprechen Sie uns an

Einige der weltweit renommiertesten Banken und Finanzinstitute vertrauen auf LanguageWire als Sprachdienstleister. Füllen Sie das Formular unten aus, um zu erfahren, wie wir auch Sie unterstützen können.

Schreiben Sie uns

Ob Sie Fragen haben, Beratung wünschen oder Unterstützung bei einem bestimmten Projekt benötigen: Wir sind immer für Sie da.

Wir melden uns innerhalb eines Werktages bei Ihnen.

Rufen Sie uns an

Das Team von LanguageWire berät Sie in allen sprachlichen Belangen von Montag bis Freitag von 8:30 Uhr bis 17:00 Uhr. 

DE: +49 4087 969 1443
CH: +41 443 657 020