Korrekturlesen

Lassen Sie nicht zu, dass das Auge des Lesers über Tippfehler, mangelhafte Grammatik oder Rechtschreibfehler stolpert. Lassen Sie einen muttersprachlichen Korrektor den Text in der Zielsprache prüfen, um ein hochwertiges Ergebnis sicherzustellen.

Bessere Qualität, bessere Wirkung

Das „Vier-Augen-Prinzip“ sorgt dafür, dass Ihr Text mit einem frischen Blick bewertet wird, um die Qualität zu verbessern.

Gesteigerte Produktivität

Integrieren Sie Korrekturlesen in einen automatisierten Workflow und nutzen Sie Ihre Zeit effizienter.

Ob Sie in Ihrer Muttersprache oder in einer Zweitsprache schreiben: Sie profitieren immer davon, wenn ein Experte Ihren Text unter die Lupe nimmt. Denn wie oft man auch die eigene Arbeit durchliest – ein oder zwei Fehler schlüpfen meistens doch durch das Kontrollnetz. Das Konzept ist einfach: Vier Augen sehen mehr als zwei. In der Sprachdienstleistungsbranche nennt man dies das „Vier-Augen-Prinzip“.

Vier Augen sehen mehr als zwei

Unsere professionellen Korrektoren können in über 175 Sprachen diese zusätzlichen zwei Augen sein. Sie korrigieren Fehler bei Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik und liefern Ihnen ein Dokument mit gekennzeichneten Überarbeitungen, die von Ihnen geprüft werden können. Ihr Team muss keine zeitintensiven Korrekturen ausführen, sondern kann sich stattdessen seinen Kernaufgaben widmen.

Integrieren Sie Korrekturlesen in einen automatisierten Workflow

Korrekturlesen wird bei der Content-Erstellung häufig vergessen. In der cloudbasierten LanguageWire Plattform können Sie jedoch Ihre Workflows automatisieren und somit die Auswirkungen auf die Zeitplanung bis zur Veröffentlichung minimieren. Sie arbeiten in Echtzeit mit unseren professionellen Korrektoren zusammen und steigern dabei sogar die Qualität und Effizienz Ihrer Prozesse.

Korrekturlesen im Vergleich zu Korrekturlesen von Übersetzungen

Das Korrekturlesen von Übersetzungen und normales Korrekturlesen sind zwei unterschiedliche Aufgaben. Beim normalen Korrekturlesen prüft der Korrektor den Text in einer Sprache. Beim Korrekturlesen von Übersetzungen wird hingegen zur Prüfung des Zieltextes auch der Ausgangstext einbezogen. Ein weiterer wichtiger Unterschied: Es ist normalerweise nicht die Aufgabe eines Korrektors, Vorschläge in Bezug auf Klarheit oder Tonalität zu machen. Wenn Sie Ihren Content eingehender prüfen möchten, ist hierfür ein Lektor die richtige Wahl.

Das Briefing – ein wichtiger Baustein

Um optimalen Nutzen aus dem Korrekturlesen zu erhalten, sollten Sie alle relevanten Referenzmaterialien zur Verfügung stellen. Das könnten zum Beispiel ein Style Guide, offizielle Texte, genehmigte Übersetzungen oder Terminologiedatenbanken sein. Je genauer Korrektoren Ihre Erwartungen kennen, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie erfüllt werden.

Kurz gesagt

  • Überprüfung von Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung Ihrer einsprachigen Dokumente
  • In über 175 Sprachen verfügbar
  • Übersichtlich gekennzeichnete Änderungen, die Sie annehmen oder ablehnen können
  • Das Korrekturlesen von Übersetzungen ist zweisprachig, Korrekturlesen ist einsprachig
Proofreading

Bereit Ihre globale Zielgruppe zu erreichen?

Sprechen Sie die richtige Sprache: Nutzen Sie leistungsstarke Technologie für die Zusammenarbeit mit einer Fülle von Experten. Setzen Sie sich mit dem LanguageWire Team in Verbindung oder starten Sie direkt.